HINTERGRUND

Pädagogischer Hintergrund

Modelleisenbahnen sind nicht nur ein tolles Hobby für große und kleine Eisenbahn-Fans oder ein schönes Ausstellungsstück, das Besucher begeistern kann. Modelleisenbahnen können viel mehr. Die Faszination und der Spaß an der Sache sind groß und ganz nebenbei werden mühelos neue Fertigkeiten erworben und trainiert.

Schon beim reinen Betrachten einer aufgebauten Anlage fordern Modelleisenbahnen dazu auf, genau hinzuschauen und die vielen schönen, naturgetreuen Details zu entdecken. Das fördert die Genauigkeit der Wahrnehmung (die z.B. beim Lesen wichtig ist) sowie die Fokussierung auf Einzelheiten und unterstützt damit die Fähigkeit zur Konzentration.

Modelleisenbahnen selbst aufzubauen bietet Kindern noch wesentlich mehr Möglichkeiten ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Durch das konkrete Tun im Modellbau, die Handhabung der kleinen Einzelteile und Objekte und die Bearbeitung verschiedener Materialien werden die Sinne und die Geschicklichkeit geschult. Genau hinsehen aber auch fühlen, Teile an die richtige Stelle setzen, im gewünschten Winkel zusammenkleben – all das ist notwendig, wenn ein schönes Modell entstehen soll, auf das die Kinder stolz sind. Und ganz nebenbei, ohne es zu merken, werden Feinmotorik, Kraftabstimmung und Auge-Hand-Koordination geübt. Diese brauchen die Kinder im späteren Leben, nicht nur in der Schule, sondern auch im Beruf und im Alltag.

Tatsächlich ist die rein handwerkliche Tätigkeit wichtig, aber nur ein Teil dessen, was Lernen beim Modellbau ausmacht. Mindestens ebenso wichtig ist die Planung der Modellbahnanlage. Sie bietet den Kindern ein weites Feld von Möglichkeiten und Herausforderungen, mit denen sie kreativ und gestaltend umgehen können. Zugleich will alles wohlüberlegt sein, denn sonst kommt die Modellbahn nicht am Ziel an, der Zug entgleist oder die Anlage sieht langweilig aus. Vieles ist zu entscheiden: Wo steht der Bahnhof, das Dorf? Wo ist es am schönsten, wo am praktischsten? Wie bauen wir die Gleise? Wie gestalten wir die Umgebung? So wird gleichzeitig die Fähigkeit zur Planung und zum vorausschauenden Denken trainiert, die Zusammenarbeit in der Gruppe und das soziale Miteinander eingeübt. Damit bietet der Modelleisenbahnbau ein im wahrsten Sinne ganzheitliches Lernumfeld, das Wahrnehmung und Handlung, Denken und soziale Kompetenzen gleichzeitig fördert.


Dr. Petra Arndt
Geschäftsführende Gesamtleitung des ZNL
TransferZentrum für Neurowissenschaften und Lernen